25. Verleihung der

Saarlouiser Kulturpreise,

der Kulturzitrone und des Saarlouiser Kulturerbe:

Freitag, 12. Januar 2018 - 20 Uhr

Vereinshaus Fraulautern

Eintritt frei! Reservierung erforderlich:

kultur@sbs-ev.de

Let’s go dancing !

Eintritt: VVK/AK  10/12 €

KOMMkultur und SBS e.V. trauern um

 

Roland Henz

† 1.11.2017

Oberbürgermeister von Saarlouis

 

"Best Of Guitar"

Samstag, 4.11.2017 - 20 Uhr

Studio Saal im Theater am Ring - Saarlouis

Die Konzertreihe "Best of Guitar" von KOMMkultur und Sato Guitars geht mit dem etablierten Gitarristen und Songwriter Michael Marx in die vierte Runde. Nach seinem Studium für klassische Gitarre und Gesang begann Michael Marx eine rege Konzerttätigkeit u.a. mit dem heute legendären Vokalensemble Marx Rootschilt Tillermann, dem Klezmertrio Helmut Eisel & JEM oder auch als Duo mit Akkordeonist Nino Deda. Als Gitarrist hat er längst im "Fingerstyle" seine eigene Richtung gefunden. In seinem aktuellen Live-Programm finden sich vor allem Stücke seiner aktuellen CD "Freudentänzer". Neben neuen Instrumentals werden auch die Lieblingssongs des Musikers zu hören sein. Sting, Paul Simon, Eric Clapton, Ed Sheeran u.a. interpretiert er mit seiner ausdrucksstarken Stimme auf unverwechselbare Art. Ob atemberaubende Virtuosität oder gefühlvolle Balladen, immer spürt man die Freude an der Musik und die Nähe zum Publikum.

 

Zur Einstimmung in den Konzertabend präsentiert der Singer-Songwriter Hideo Sato zum ersten Mal für KOMMkultur einige  seiner Songs mit klassischer Gitarre und Gesang. Chorgesang, Klavier und schließlich Gitarre, u.a. bei Ansgar Krause, gehörten zur musikalischen Erziehung des heutigen Gitarrenbauers aus der berühmten Manufaktur seines Vaters, Kazuo Sato. Er fasziniert seine Zuhörer mit abwechslungsreichem Gitarrenspiel, tiefgründigen Songs und seiner berührenden Stimme.

Christina Lux - Danke für ein wunderbares Konzert

Freitag, 6. Oktober - 20 Uhr

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr kommt Sie wieder mit Ihrem neuen Buch: SCHERE 9

Erleben Sie eine Lesung wie ein Theater-Stück!

 

Isabella Archan

 

Freitag, 21. April 2017 – 20 Uhr

 

KOMM Kulturzentrum

Luxemburger Ring 8 – Saarlouis

Eintritt: 10 Euro

Bitte reservieren! Begrenzte Platzzahl!

kultur@sbs-ev.de / 06831-125845

 

Bild anklicken zum Lesen

SATO Guitar und KOMMkultur präsentieren

„Best of Guitar"

Brasilianische Gitarrenstars im Theater am Ring Saarlouis

Die dritte Ausgabe der Konzertreihe "Best of Guitar", die KOMMkultur gemeinsam mit der Gitarren Manufaktur SATO aus Saarlouis veranstaltet, bietet dem Publikum wieder ein besonderes Klangerlebnis. Die beiden Ausnahmekünstler Josias Mueller aus Porto Alegre und Lucas Campara-Diniz aus Rio De Janeiro zählen zu den besten klassischen Gitarristen Brasiliens und werden am 17. März in Saarlouis zu Gast sein. Sie haben in der brasilianischen und südamerikanischen Gitarrenszene die wichtigsten Preise gewonnen und erfreuen sich durch ihre zahlreichen Konzerte und Fernsehauftritte eines großen Bekanntheitsgrades. Während ihres weiterführenden Konzertgitarrestudiums in München bei Prof. Franz Halasz und der Pianistin Debora Halasz haben sie sich zu einem Duo zusammengeschlossen. Der Fokus ihres Repertoires liegt vor allem auf brasilianischer Gitarrenmusik, unter anderem mit Stücken von Marco Perreira, Assad und eigenen Arrangements von bekannten brasilianischen Tänzen. Aber auch andere bekannte Werke für Gitarrenduo und -Solo finden sich in ihrem Programm. Vor dem gemeinsamen Teil des Konzertes werden sich beide Künstler zunächst als Solisten vorstellen. Auf unvergleichliche Art verwöhnen beide Künstler mit einer farbenreichen und ästhetischen Spielweise und ziehen das Publikum mit ihrer intensiven Musikalität in ihren Bann.

Klangbeispiele:
Lucas Campara-Diniz, Solo:
https://www.youtube.com/watch?v=odimF17gtzM


Josias Mueller im Duo mit Victor Noah:
https://www.youtube.com/watch?v=b4fNKsGpnEU

17. März, (Freitag)

Studio Saal im Theater am Ring - Saarlouis

Eintritt: 12 Euro

Kartenreservierungen:

kultur@sbs-ev.de oder hideo@satoguitar.com

Kulturpreis 2016

Die Bilder der Preisträger

Alle Fotos: Herbert Hanisch

wünscht allen Mitgliedern, Gönnern und Freunden

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr

 

Mörderische Krimilesung mit Manfred Spoo

Freitag, 02. Dezember - 20 Uhr

Der Saarlouiser Autor Manfred Spoo, längjähriger Rundfunkjournalist, Kabarettist und zweifacher Saarlouiser Kulturpreis-träger liest aus seinen Knauper Krimis im KOMM.

 

 

Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei Kommissar Konni  Knauper.  Spoo hat mit dieser Figur einen Ermittler geschaffen, der hartnäckig und ideenreich seine Fälle löst und dabei auch tiefe Einblicke in die Besonderheiten und Vorlieben von Land und Leuten gibt.

Als auf dem Großen Markt in Saarlouis eine Emmes mit den Royals‘ gefeiert wird, ahnt der kauzige Kommissar nicht, dass er schon bald darauf wieder in die Kreisstadt gerufen wird: Ein Sportjournalist wird erschossen aufgefunden. Noch während Knauper den komplizierten Fall in Saarlouis bearbeitet, finden Spaziergänger im Wald zwischen St. Ingbert und Saarbrücken einen Toten mit eingeschlagenem Schädel. Konni  Knauper muss nun auch noch diesen „Hänsel-und-Gretel-Mord“ aufklären. Die beiden Gewaltverbrechen sind längst Tagesgespräch, als im benachbarten Forbach eine dritte Leiche auftaucht...

Nervenaufreibende Fälle, kombiniert mit einer Prise saarländischer Mundart und köstlich ironischen Anspielungen auf Land und Leute, sind das Markenzeichen von Spoos  „Knauper-Krimis“. Die Dramaturgie ist überraschend und gut durchdacht. Der Autor liest mit wandlungsfähiger Stimme sämtliche Charaktere selbst – auf die Zuhörer wartet ein vergnügliches Hör-Erlebnis mit köstlichen satirischen Anspielungen auf Land und Leute.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr – Eintritt Frei

Freitag, 18. November – 20 Uhr

Studio Saal – Theater a. Ring

"Best Of Guitar"

 

Jaka Klun

&

Marcos Victora Wagner

Konzertgitarre

Eintritt: 12 Euro/Reservierung erwünscht

kultur@sbs-ev.de/06831-125845

Jaka Klun

Stars der klassischen Gitarre im Theater am Ring

Zum zweiten Mal präsentieren KOMMkultur und Sato Guitars in Zusammenarbeit mit der Stadt Saarlouis ein Gitarrenkonzert der Extraklasse. Diesmal werden die beiden charismatischen Gitarrenvirtuosen Jaka Klun aus Slowenien und Marcos Victora Wagner aus Brasilien zunächst als Solisten und dann als Duo zu hören sein. Bekannte Werke aus dem Barock bis zur zeitgenössischen Musik versprechen eine spannende Zeitreise durch die Epochen der klassischen Gitarre.

Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft haben beide Künstler einiges gemeinsam. Sie zählten in ihren Anfängen zu den besten Gitarristen ihres Landes und gewannen zahlreiche erste Preise auf nationaler Ebene. Danach bewiesen sie, dass sie auch zur internationalen Elite gezählt werden müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marcos Victora Wagner

 

Ihre jüngsten und wichtigsten Erfolge ihrer Karriere waren der 1. Preis des XXIX. “Andrés Segovia” Wettbewerb in Granada, von Marcos Victora Wagner und der 1. Preis in Petrer von Jaka Klun, jeweils bei prestigereichen internationalen Wettbewerben in Spanien. Dazu kommt, dass beide bei dem renommierten Prof. Paulo Pegoraro in Graz studierten wo sie sich kennenlernten und schon als Duo in Erscheinung getreten sind. Als international gefragte Künstler arbeiten sie auch regelmäßig mit Orchestern und Kammermusikern zusammen. Beide Gitarristen verstehen es mit Leichtigkeit ihr Publikum mit ihrer farbenreichen und dynamischen Spielweise zu verzaubern. Jaka Klun wird das Konzert mit einem Werk von Bach und zeitgenössischer Musik aus Slowenien einleiten. Danach wird Marcos Victora Wagner Werke von den wichtigen Komponisten Scarlatti und Rodrigo vortragen. Im letzten Teil des Konzertes werden Sie als Duo auftreten und unter anderem einen Tango für Gitarre von Astor Piazolla präsentieren. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen und intensiven Gitarrenabend.

Freitag, 11.11. – 20 Uhr

Guten Abend, Monsieur Brel

Hommage an eine der größten Persönlichkeiten des Französischen Chansons.

Nach „BREL!“ mit Pianist und „Heute Abend warte ich auf Madeleine“ mit Akkordeonist vollendet Philippe Huguet mit diesem Programm seine „Brel-Trilogie“.

Dabei greift er selber zur Gitarre, um seine Zuhörer zu einer intimen Begegnung mit dem vor fast 40 Jahren verstorbenen Belgier mitzunehmen. Einige weltberühmten Chansons wie „Les vieux“ (die Alten) oder „Le plat pays“ (das flache Land) sind mit von der Partie, aber auch andere weniger bekannte und doch ergreifende und rührende Lieder. Die Presse berichtet seit Jahren begeistert über Huguet's Brel Interpretationen: „Wenn der gebürtige Franzose und ausgebildete Opernsänger Philippe Huguet die Bühne betritt, ist es so, als käme der große Künstler zurück.

Huguet umgarnt sein Publikum, bringt es zum Lachen und zum Träumen. Mit Temperament und stimmlicher Energie spielt er auf der brelschen Klaviatur, nicht ohne eigene Akzente zu setzen.

Doch immer bleibt Huguet glaubwürdig, seine Interpretationen und seine Moderation passen zum Leben des großen Belgiers. Ob in ruhigen Passagen oder in solchen voller impulsiver Leidenschaft – Jacques Brel und seine Gefühle sind gegenwärtig.“

Freitag, 11.11. - 20 Uhr  Eintritt: 10 Euro

Reservierung erwünscht: 06831-125845 oder kultur@sbs-ev.de

Saarbrücker Zeitung vom 8.8.16

Text oder Bild anklicken zum Vergrößern

Donnerstag, 24.März – 20 Uhr

Kaserne VI – Saarlouis Altstadt

"Best Of Guitar"

 

Takeo Sato

Konzertgitarre

Takeo Sato konzertiert bereits seit seinem 12. Lebensjahr regelmäßig in Europa und Asien, ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, sowie des Sonderpreises des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft, studierte in Saarbrücken, Augsburg und Den Haag und doziert seither am Leopold-Mozart-Zentrum der Uni Augsburg sowie am Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch. Er ist Mitgründer und -veranstalter des Internationalen Gitarrenfestivals Augsburg.

weitere Informationen...

Samstag, 31. Oktober – 20 Uhr

Kulturzentrum SBS e.V.

                   Luxemburger Ring 8  Saarlouis

 

Heute Abend warte ich auf Madeleine

 

 

 

Philippe Huguet: Gesang und Schauspiel

Laurent Leroi: Akkordeon

 

Café-Théâtre mit Chansons von Jacques Brel.

 

Brel, eine der größten Persönlichkeiten des Französischen Chansons, hinterließ unzählige kleine Perlen, die bis heute nichts von ihrem Glanz verloren haben. Philippe Huguet hat 14 dieser Perlen ausgesucht und sie durch einen Faden gezogen, einen roten Faden… und so erleben die Zuschauer hautnah eine Kettenreaktion, die zwangsläufig zu einem dramatischen Schluss führen wird.

Ein raffiniertes und emotionales Wechselspiel zwischen Chanson und Theater.

Das Brelprogramm "Heute Abend warte ich auf Madeleine" im Stil des Café Théâtre bewundert die Presse als "ein makelloses Meisterstück", "ein Sturm, der die Seele sauber bläst". Über die Schlussveranstaltung des Festivals "Fermes en scène" im Mai 2013 wurde vom französischen Sender FR3 berichtet.

Philippe Huguet wird vom Akkordeonisten Laurent Leroi unterstützt. Der virtuose und einfühlsame Musiker weiß die Atmosphäre der Chansons treu wiederzugeben und ihnen gleichzeitig neues Leben einzuhauchen.

Eintritt: 12 Euro

wegen der begrenzten Platzzahl ist Reservierung erforderlich!

 kultur@sbs-ev.de oder 06831-125845

 

Rock Wall 2015 Impressionen

Alle Photos: Herbert Hanisch

The HAMBURG BLUES BAND

Bild anklicken für Hörprobe
Vorprogramm: Matt and the strangers (Klick für Hörprobe)

Rock Wall 2014 - Impressionen

Alle Photos: Herbert Hanisch